Montag, 2. März 2015

Cake-Pops, die Dritte!

Ein kleines Update zu meinen Cake-Pop-Versuchen ;)
Dieses Wochenende bin ich mal wieder zum Backen gekommen und habe mich zum dritten Mal an den Cake-Pops versucht. Auch, weil mein Verlobter mir neue Förmchen und einen Cake-Pop-Präsentierer gekauft hat. Dazu habe ich ja eine laaaange Liste an don´ts, sodass es nur besser werden konnte. Diesmal wählte ich das absolute Cake-Pop-Grundrezept aus einem GU-Ratgeber, achtete darauf, dass es tatsächlich sogar Backpulver enthielt und legte los.



Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenig Teig man braucht, um auf über 20 solcher Mini-
Sieht doch gelungen aus!
Küchlein zu kommen. 1 EL Naturjoghurt, 50g Zucker, 75g Mehl... Für einen ausgewachsenen Kuchen sind solche Angaben ja eigentlich ein Witz! :)

Jedenfalls, das soll auch kein langer, großer Beitrag werden, sondern eben ein Update, diesmal funktionierte alles tadellos, sogar so hübsch, dass ein Foto der Cake-Pops mein Titelbild bei Facebook geworden ist. Das Grundrezept schmeckt gut, schön luftig, ich denke, man kann es beliebig um Geschmacksnoten, vorzugsweise natürlich Kakao, erweitern. Die Pops bekamen tatsächlich die gewünschte Form, hielten an den Stielen, ließen sich gut überziehen (wenn auch die Hälfte der Überzüge leider meist nicht auf den Pops blieb ;) ).

Einzig, ich bin noch nicht gänzlich von den Silikonformen überzeugt, ich weiß, ich weiß, die sind sicher, geben keine "bösen" Stoffe an uns ab und so weiter... Aber das haben sie über Asbest auch zuerst gesagt!
Aber das nur am Rande, man isst ja (leider) nicht ganz jeden Tag Cake-Pops. Ich jedenfalls bleibe dran, jetzt, wo der erste kleine Erfolg zu sehen war!

Kommentare:

  1. irgendwann will ich auch mal einen abbekommen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wären sie nur nicht immer so schnell wieder weg :)

      Löschen